Einladung zur Vernissage im Wissenschaftskolleg


Gabriele Leidloff

Ugly Casting 1.5.

Dienstag, den 5. April 2005, 20 uhr s.t.


Gabriele Leidloff arbeitet in den Medien Video, Film, Fotografie und mit bildgebenden Verfahren der Medizin wie Roentgen, Ultraschall, Computertomographie und Eye-Tracking.
Mit Hilfe wissenschaftlicher Abbildungsverfahren stellt sie unsere gewohnte visuelle Wahrnehmung in Frage. Sie ist Initiatorin des Projektes l o g - i n / l o c k e d o u t - ein Forum zwischen Kunst und Neurowissenschaft - http://www.locked-in.com.
Ihre Installationen sind in Galerien, Museen und Universitaeten in Europa und den USA praesentiert worden.

Ausstellung und Vernissage im Wissenschaftskolleg stehen in Verbindung mit dem Schwerpunkt Bildwissenschaft des akademischen Jahres 2004/2005. Gemeinsamer Nenner ist das Interesse am technischen Bild.
Der Kunsthistoriker Horst Bredekamp (Permanent Fellow am Wissenschaftskolleg, Humboldt-Universitaet zu Berlin) und die beiden Fellows Karl Clausberg (Kunstwissenschaftler, Hamburg) und W. J. Thomas Mitchell (Medientheoretiker, University of Chicago) werden einzelne Werke von Gabriele Leidloff kommentieren.

Die Ausstellung kann bis zum 31. Mai 2005 dienstags von 14.00 bis 15.00 Uhr
nach telefonischer Vereinbarung besichtigt werden (Tel.: 030/89001-0).

U. A. w. g. unter veranstaltung@wiko-berlin.de

Weitere Informationen unter
http://www.wiko-berlin.de/kolleg/veranstaltungen/t11vekalender/april

Wissenschaftskolleg zu Berlin
Wallotstrasse 19
14193 Berlin




Vernissage Invitation


Gabriele Leidloff

Ugly Casting 1.5.

Tuesday, 5 April 2005, 8:00 p.m.


Gabriele Leidloff works with video, film, photography and image generating techniques, such as radiography, ultrasound, computed tomography, and eye-tracking.
Using scientific imaging procedures, she analyzes visual perception in unfamiliar ways.
She conceptualized and launched the project l o g - i n / l o c k e d o u t - A Forum of Art and Neuroscience - http://www.locked-in.com.
Her installations have been exhibited in galleries, museums and universities in Europe and the United States.

Exhibition and vernissage at the Wissenschaftskolleg are connected with this year's theme of image science. The common denominator is an interest in tech
nical images.
Commenting on individual works of Gabriele Leidloff will be art historian Horst Bredekamp (professor at the Humboldt-Universitaet zu Berlin and permanent fellow of the Wissenschaftskolleg) and two current Wissenschaftskolleg fellows, art expert Karl Clausberg (Hamburg) and media theoretician W. J. Thomas Mitchell (University of Chicago).

By making a telephone appointment (030/89001-0) the exhibition can be viewed through 31 May 2005, on Tuesdays from 2:00 to 3:00 p.m.

We would ask that you RSVP per
e-mail: veranstaltung@wiko-berlin.de

Wissenschaftskolleg zu Berlin
Institute for Advanced Study
Wallotstrasse 19
14193 Berlin